und das

Presse und Medien Team Boxen-aus-Spandau.de

präsentiert 

was ist Boxen ???


Boxen könnte man auch als Fechten mit den Fäusten bezeichnen 

Boxen wurde aber auch schon mit einer "Virusinfektion" verglichen ,

 

einmal angesteckt ist es schwer von diesem wieder los zukommen !


Wie und wo erlerne ich den Boxsport

Mit dem Boxsport sollte man möglichst in den jungen Jahren beginnen doch ist es nie zuspät,

 das beste Alter ist ab 9 bis 10 Jahre

wer aber glaubt sich nur prügeln zu wollen , der ist hier völlig fehl am Platz !!!

 

Boxen ist eine Sportart mit Köpfchen , Technik und den Fäusten !

 

Der richtige Weg um den Boxsport zu erlernen ist der zu dem Boxsport Verein, in jeder fast Stadt gibt es mindestens einen und wenn man nicht weiß wo sich einer befindet hilft hier das Sportamt der Gemeinde oder Stadt ,

der Deutsche Boxsport Verband oder Google weiter und für Berlin helfen wir Ihnen auch gerne.

 

Auf jeden Fall sollte man darauf achten das es ein an einem Stützpunkt angeschlossener Verein ist,

denn so hat man die Möglichkeiten auch an offiziellen Turnieren teilzunehmen bis hin zu Olympia.

Was aber viel wichtiger ist, das man den Boxsport auch durch lizenzierte und

offiziell ausgebildete Trainer erlernt.

 

Bis zum ersten richtigen Boxkampf ist es ein mehr oder weniger langer harter und

vor allem auch Disziplin reicher Weg welcher einem auch für das gesamte Leben weiter hilft mit Selbstsicherheit !

Auch wer denkt er könne schon so boxen wie ein Weltmeister wird ganz schnell eines besseren beleert.

 

Man sollte erstmal ein bis drei Probe Stunden vereinbaren , wichtig an Bekleidung sind Turnschuhe in denen man festen halt hat und welche möglichst auch nur in der Sporthalle getragen werden , Turnhose und T-Shirt sowie natürlich die Körperliche Hygiene, notfalls vorher noch einmal schnell unter die Dusche, also Wechselwäsche Handtuch und Seife / Duschgel mit in die Tasche packen...,

denn nach dem Training wirst du mehr als nur etwas geschwitzt sein ! 

Auch ist es ganz wichtig das man keine Angst haben sollte vor einem Schlag und Blauen Flecken und auch mal Schmerzen einstecken kann , Blut sollte man auf jeden Fall sehen können und nicht in Ohnmacht fallen.

 

Niederlagen solltest du einstecken können und daraus lernen , dein Gegner ist nicht schuld daran wenn du den Fight verloren hast , deswegen ist es auch völlig sinnlos mit ihm sauer oder gar böse zu sein.   Arbeite an dir noch härter und lerne aus diesen Situationen , dein Trainer hilft dir dabei.   Genauso ist es auch wenn dein Trainer während eines Kampfes das Handtuch wirft , er kann 100 mal besser deine Situation beurteilen als du !!!

 

DIE  GESUNDHEIT  DES  SPORTLERS  GEHT  VOR !!! 

 

Man sollte Körperlich relativ fit und Gesund sein , hier wäre ein vorheriger Gang zum Haus- oder Sportarzt

auf jeden Fall anzuraten , vor allem sollte man sich auch was sagen lassen können von dem Trainer,

den er ist der Chef am Ring...!!!

 

Boxen beginnt erst einmal mit Ausdauertraining um eine gewisse körperliche Fitness zu erlangen und einigen Übungen welche das Boxen betreffen. Dann geht es weiter mit den richtigen Schritt und Schlag folgen , also dem "Schattenboxen" , wenn man soweit ist geht es auch in den Ring zum üben mit verschiedenen Partnern und  später auch zum Sparring was bitte nicht zu verwechseln mit einem Boxkampf ist.  

 

Was bedeutet in kürze Sparring  ? 

Man steigt mit einem Partner in den Ring um sich im Boxen weiter zubilden und die Techniken zu verfeinern ,

ganz wichtig ist , das man sich vorher abspricht was man erlernen möchte bzw. wo es im Ring hin und

auch lang gehen soll. 

Desweiteren werden beim Sparring im Gegensatz zu den Wettkämpfen  spezielle Sparringshandschuhe verwendet, diese bestehen aus einem anderen Material als Boxhandschuhe und federn so zusätzlich die Schlagwirkung ab, empfehlen kann ich beim Sparring auch den unbedingt den Kopfschutz , nicht nur bei Anfängern sollte es ein

muss sein diesen wirklich zutragen. 

 

Sparring bedeutet nicht seinen Gegner zu verletzen oder gar K.O. gehen zulassen,

 

wer dieses Ziel jedoch verfolgt und einen stärkeren Gegner vor sich hat , der wird sich schneller auf den Brettern im Tiefschlaf wieder finden als ihm lieb ist...!!! 

Genauso falls man seinem Gegner überlegen sein sollte und das Sparring mit einem Kampf verwechselt

kann es passieren, das man seinen Sparrings Partner sogar den Spaß an dem Olympischen Amateurboxsport verdirbt und er eventuell nie wieder etwas mit dem Boxsport  zutun haben möchte !!!

 

ALSO  BITTE  VOR  DEM  SPARRING  GANZ  KLARE  REGELN  AUFSTELLEN  

und  

ABSPRACHEN  TREFFEN !

 

Nur wer diese Regeln befolgt hat weiterhin viel Spaß an dieser Kampfsportart und kann so auch seine Techniken  verfeinern und ausbauen und wird auch in der Gruppe geachtet.

Copyright Text : ©2015 Matthias Göß für den BBV und Boxen-aus-Spandau.de




Danke an Sportfanat für die Videos  :  http://www.sportfanat.de

Danke an Konta K und seinem Team für die Videos :  http://www.kontra-k.de



Links 

  Erklärung!

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat.

Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir, der Berliner Box-Verband und alle seine Vereine und Mitglieder sowie

Boxen-aus-Spandau und deren Mitglieder und Helfer weisen daraufhin,

dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben.

Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns deren Inhalte nicht zu Eigen. 

Der Rechtsweg gegen uns ist ausgeschlossen !!!


DANKE  SEHR  FÜR  IHREN  BESUCH , IHR

 

Berliner Box-Verband

 

SOWIE  IHR  PRESSE  UND  MEDIEN  TEAM

 

Boxen aus Spandau.de