und das

 

Presse und Medien Team Boxen-aus-Spandau.de

 

präsentiert

 

Ergebnisse des 37. Gesundbrunnen Box-Turnier

 


 

Ladies  and  Gentelman

 

 

the

BBV

presents

 


 

# # # Boxen in Berlin # # #

 

das

 

37. Gesundbrunnen Box-Turnier

 

am 27. und 28. Februar 2016

 

 in Berlin

 

Achtung !!! 

 

Am Sonntag, 28.02.2016, ab 11:30 Uhr,

finden die Finalkämpfe des diesjährigen Gesundbrunnenturnieres 

in der Prinzenallee bei Astoria statt!

 

genauere Hinweise und Ort der Austragungen des 37. Gesundbrunnenturnieres

entnehmen sie bitte der Homepage 

 

37. Gesundbrunnenturnier im Jahre 2016

Berlin, den 14.02.2016 an einem Sonntag

 

Beim Fußball würde man schreiben:

 

„Eine dicke Packung bekommen,

0:5 verloren,

aber in nachfolgend schonungsloser Analyse den 1. Tag des

37. Gesundbrunnenturniers

vom 12.02.2016 ausgewertet“.

 

Trainer Udo Ziebarth war stark erkältet und trotz eines Bandscheibenvorfalles baute er

mit unseren Freilos-Boxern Müller, von der Bergen und der Mithilfe

unserer jesitischen Flüchtlinge,

den Ring auf.

 

5 Kämpfe / 5 Niederlagen, so ist die harte Realität im Sport.

 

 

 

Am Sonntag, 28.02.2016, ab 11:30 Uhr,

 

finden die Finalkämpfe des diesjährigen

 

Gesundbrunnenturnieres  in der Prinzenallee

 

 

bei Astoria statt!

 

Der hoch veranlagte Ertan Töksiz, mit 34 kg der kleinste der Mannschaft, musste im Finale gegen Moussa von Hertha eine verdiente Niederlage hinnehmen.

Der kleine Ertan kann vor Selbstvertrauen nicht laufen, aber  sein technisches Boxen nicht durchsetzen. Ertan muss mehr auf den Cheftrainer Udo im Training hören, dann klappt es wieder mit dem Siegen.

Memo Karnat ist ein jesitischer „Dickschädel“. Es muss an dem harten Leben in den Bergen liegen. Unsere jesitischen Flüchtlinge sind sehr kämpferische Boxer. Memo musste gegen Kevin Hess eine sehr sehr knappe Niederlage hinnehmen. Ein Kampfrichter, Michael Konrade, sah ihn vorne, aber Peter Miesner und Necad Kahlayci, sahen ihn um 1 Punkt hinten, gegen den mehrmaligen Berliner Meister und 3. Der Deutschen Meisterschaften 2015. Memo boxt erst 1,5 Jahre und hat viel weniger Kämpfe als sein erfahrener Gegner.

Er konnte aber den Herthaner mit seinen aggressiven Angriffen an den Rand einer Niederlage bringen. Konsequent jagte unser Memo den Herthaner Kevin durch den Ring. Der entscheidende Körperhaken fehlte, trotz guter Ansätze im Training mit Boxerlegende für Körperhaken, Uli Junger.

Die taktischen Anweisungen während der Pause, kann Memo nach mittlerweise 8 Kämpfen, noch nicht umsetzen. Aber die kämpferischen Ansätze von Memo lassen hoffen. In nicht allzu langer Zeit wird er Kevin sehr klar schlagen können. Die kommenden Berliner Meisterschaften sind der nächste Test.

 

Marwan Mohamed Ali hatte gegen einen starken rothaarigen Herthaner,  Magomed Dobrailov, auch eine nicht einstimmige Niederlage hinzunehmen.

Die Hertha-Trainer monierten im Kampgericht ein 2-Minuten-Gefecht ihres 1999 geborenen, fast 17-jährigen Jugendboxer. Eigentlich sollte der Kampf über 3 Minuten gehen. Hier hätte Marwan seine überdurchschnittliche Kondition ausspielen können, bei einem 3x3 Minuten-Kampf. Bei der langen Distanz hätte Marvan das etwas ausgefeiltere Boxen des gebürtigen Tschechenen entzaubern können. Nur 3x1 Minute mehr und Marwan hätte der Gegner zerbrochen. Eine 1-Punkt-Niederlage ist kein Beinbruch.

 

Unser zuletzt sehr starker Naydin Stojanov, bulgarisch-türkischer Herkunft, musste im Einlagekampf gegen Arman Hovnavoski heran. Arman mit fast 30 Kämpfen sehr talentiert, übernahm ab der 2. Runde das Ruder. In der 1. Runde konnte Naydin den Kampf gut

beginnen, indem der mit Blitzangriffen auf Körper und Kopf des Gegners, diesen unter Druck setzte. Allerdings setzte sich der talentierte Herthaner mehr und mehr im Kampf ab. Einlage-

Wettkämpfe sind immer das beste Training für Boxer. Auch gegen solche Gegner muss man durchs Feuer gehen und Druck aufbauen. Anfangs zeigte Naydin Ansätze seines können.

 

Mustafa Albin  verlor er im Einlagekampf klar gegen seinen 2 Jahre älteren Gegner, Rebnitz von Sparta Rebnitz. Mustafa ist aber äußerst fleißig im Training und machte eine dennoch gute Figur gegen den groß gewachsenen 67 kg-Gegner.

 

„Hätte, wenn und aber“, es waren letztendlich 5 Niederlagen für unsere Heimveranstaltung.

Nur 6 Turnierkämpfe mussten mit 3 Einlagekämpfen ergänzt werden, wegen zahlreicher Absagen von Kämpfern, deswegen haben unsere unglücklichen Verlierer und Einlagekämpfer durchaus noch eine Turnierchance.

 

Am Ende bedanken wir uns bei dem neuen Verein in der Böttgerstr. „Roter Stern“, die sich dieses Jahr mit den Eintrittsgeldern und dem Catering beschäftigten. Roter Stern hatte diese Jahr noch keine Boxer gemeldet, mangels Erfahrung. Aber die Entlastung in Sachen Catering und Eintrittsgelder war sehr entlastend. Wir hatten mit der Turnierorganisation mehr als genug zu tun, so dass wir sehr froh waren, dass uns die Roter Stern-Sportskameraden sehr gut und köstlich vertreten haben.

 

Am Sonntag, 28.02.2016, ab 11:30 Uhr,

 

finden die Finalkämpfe des diesjährigen

 

Gesundbrunnenturnieres  in der Prinzenallee

 

bei Astoria statt!

 

 

Neuer Tag, neues Glück.

 

Am Sonntag wird es in der Prinzenallee andere Ergebnisse geben.

 

Rene Deutschmann und Udo Ziebarth

Weitere Infos zu diesem Turnier wie ggf. Fotos, Videos sowie Reportagen folgen in kürze.

 

Am Sonntag, 28.02.2016, ab 11:30 Uhr,

 

fanden die Finalkämpfe des diesjährigen

 

Gesundbrunnenturnieres  in der Prinzenallee

 

bei Astoria statt!